Ort ändern

Ölwechsel

Was du über den Ölwechsel wissen solltest

Ölwechsel: Warum und wie oft?

✔ Durch Metall- und Gummiabrieb wird das Öl mit jedem Kilometer weiter verunreinigt.
✔ Mit der Zeit verschlechtern Kraftstoff und Wasser durch Oxidation und Verdünnung die Schmierfähigkeit des Öls.
✔ Hersteller empfehlen einen Ölwechsel alle 10.000 bis 20.000 km oder alle 12 bis 18 Monate.

Die Funktion von Motoröl

✔ Motoröl vermindert die Reibung der mechanischen Bestandteile.
✔ Zusätzlich reinigt und kühlt das Öl den Motor.
✔ Motoröl schützt den Motor vor Korrosion.

Welches Öl ist geeignet?

Mineralöle, synthetische Öle oder Longlife-Öle, das Angebot ist groß. Im Grunde basieren Motoröle auf verschiedenen Grundölmischungen ergänzt durch Additive, welche die Leistungsfähigkeit und damit auch die Qualität des Motoröls, verbessern sollen. Durch das aufwendigere Herstellungsverfahren, sind synthetische Öle in der Regel teurer als Mineralöle. Dafür überzeugen sie durch verbesserte Schmiereigenschaft auch größerer Belastbarkeit.

✔ Das Fahrzeughandbuch informiert, welche Ölsorten der Motor verträgt. Frage im Zweifel einen Fachmann.
✔ Teuer ist nicht immer besser. Sowohl bei Motoröl als auch bei Werkstätten lohnt sich ein Preisvergleich.
✔ Achte darauf, dass das Motoröl eine Hersteller-Freigabe besitzt, ansonsten erlischt im Schadensfall die Gewährleistung.

Was du beachten musst!

✔ Tausche bei jedem Ölwechsel auch Ölfilter und Dichtungsring aus.
✔ Ablassen von Altöl in den Boden ist strafbar, lass es daher fachgerecht entsorgen.
✔ Die Viskositätsklasse gibt an, bis zu welcher Tiefsttemperatur sich das Öl eignet und welche Viskosität es bei einer Öltemperatur von 100°C hat.

Werkstatt-Ratgeber
KFZ-Werkstätten
Leider hat Deine Suche kein Ergebnis geliefert. Bitte überprüfe noch mal Dein Suchwort auf Eingabefehler, versuche eine ähnliche Kategorie oder wähle einen anderen Ort in der Nähe.
0 Treffer
nach oben