Zum MenüZum InhaltZum Footer
https://auto.meinestadt.de/deutschland/fahrschule/bus-fuehrerschein?

Bus-Führerschein

Busunternehmen und lokale Verkehrsbetriebe sind immer auf der Suche nach gut ausgebildeten Fahrern. Die Beförderung von Personen bringt eine große Verantwortung mit sich, daher bestehen an die angehenden Berufskraftfahrer im Personenverkehr besondere Anforderung hinsichtlich Ausbildung und Leistungsfähigkeit.

Bus-Führerschein
© Sondem/Fotolia

Grundqualifikationen

Um den Busführerschein zu erhalten, müssen neben der eigentlichen Fahrprüfung auch folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Das Mindestalter beträgt 21 Jahre
  • Führerschein der Klasse B
  • Lichtbild und Geburtsnachweis
  • Ein allgemein-medizinisches Gutachten
  • Ein Sehtest
  • Eine Leistungsuntersuchung hinsichtlich der Belastbarkeit
  • Die Teilnahme an einem weiterführenden Erste-Hilfe-Kurs

Besondere Leistungsanforderungen

Für den "Profi-Fahrer" im Verkehr gibt es seitens des Gesetzgebers besonders hohe Anforderungen. Folgende Untersuchungen müssen deshalb gemacht werden lassen:

  • Reaktionsfähigkeit
  • Aufmerksamkeitsleistung
  • Orientierungsleistung
  • Belastbarkeit
  • Konzentrationsleistung


Zudem muss ein Sehtest durchgeführt werden:

  • die zentrale Tagessehschärfe muss auf jedem Auge 0,8 betragen, beidäugig sind es 1,0. Die Korrektur mit Brille darf maximal plus 8,0 Dioptrien beantragen, ansonsten müssen Kontaktlinsen getragen werden
  • das Farb- und Stereosehen muss normal sein
  • das Gesichtsfeld wird mit Hilfe eines automatischen Halbkugelperieter in einem Bereich 70 Grad nach beiden Seiten und bis 30 Grad nach oben geprüft werden

Führerscheinklassen im Überblick


Die Busführerscheinklassen

Alle Führerscheine sind auf fünf Jahre befristet. Eine Verlängerung um weitere fünf Jahre wird vorgenommen, wenn die ärztliche und augenärztliche Untersuchung keine Einwände liefern.
Der Busführerschein ist in vier aufeinander aufbauende Klassen unterteilt:

Klasse D1

Die Klasse D1 erlaubt das Führen von Omnibussen mit bis zu 16 Personen und einer Gesamtlänge von 8m.



Kosten: 140,42 €
Gesamtkosten ergeben sich aus der Abfahrtkontrolle mit Handfertigkeiten 27,37 € plus der Prüfungsfahrt für 113,05 €.

Klasse D1 E

Die Klasse D1 E gestattet neben den Befugnissen der Klasse D1 zusätzlich das Mitführen eines Anhängers mit einem Gewicht von mehr als 0,75t. Das Gespann darf ein Gesamtgewicht von 12t nicht überschreiten.

Kosten: 132,09 €
Gesamtkosten ergeben sich aus der Prüfung zum Verbinden und Trennen für 19,04 € plus der Prüfungsfahrt einschließlich der Grundfahraufgaben für 113,05 €.


Klasse D

Mit der Führerscheinklasse D dürfen Omnibusse mit einer Kapazität von mehr als 16 Personen gesteuert werden. Anhänger dürfen das Gewicht von 750kg nicht überschreiten.


Kosten: 140,42 €
Gesamtkosten ergeben sich aus der Abfahrtkontrolle mit Handfertigkeiten 27,37 € plus der Prüfungsfahrt für 113,05 €.

Klasse DE

Mit einem Führerschein der Klasse DE darf zusätzlich zu den Befugnissen der Klasse D ein Anhänger mit einem Gewicht von mehr als 750 kg mitgeführt werden. In diesem Fall gibt es für das Gespann keine Gewichtsbeschränkung.

Kosten: 132,09 €
Gesamtkosten ergeben sich aus der Prüfung zum Verbinden und Trennen für 19,04 € plus der Prüfungsfahrt einschließlich der Grundfahraufgaben für 113,05 €.

Weitere Kosten

  • Vorstellung zur Theorie-Prüfung: 60,00 € plus die TÜV Gebühr von 11,07 €
  • Vorstellung zur praktischen Prüfung: 180,00 €
  • Lehrmittel inklusive Buch und Übungsbögen: 85,00 €
  • Gebühr der Verwaltungsbehörde für den Führerscheinantrag: 42,60 €

Fahrschulen in Deutschland

Leider hat Deine Suche kein Ergebnis geliefert. Bitte überprüfe noch mal Dein Suchwort auf Eingabefehler, versuche eine ähnliche Kategorie oder wähle einen anderen Ort in der Nähe.
0 Treffer

Weitere beliebte Auto-Themen in Deutschland


nach oben