https://auto.meinestadt.de/deutschland/reifen/winterreifen?
    Bereich wählen
    • Jobs
    • Lehrstellen
    • Arbeitgeber der Region
    • Stellengesuche
    • Veranstaltungen
    • Shopping
    • Firmen
    Suchen

    Winterreifen

    Seit 2017 gibt es aktualisierte Anforderungen an Winterreifen und ihre Kennzeichnung. Neu ist, dass es nicht mehr ausreicht, wenn die Reifen mit einer M + S-Kennzeichnung ("Matsch und Schnee") versehen sind. Näheres zu den Anforderungen an Winterreifen findest du im Abschnitt weiter unten. Sorge also dafür, dass du stets die richtige Bereifung aufgezogen hast, damit du sicher und unbeschadet durch den Winter kommst. Hier findest du Werkstätten für den Reifenwechsel und kannst deine Wunschreifen in allen gängigen Größen von R10 bis R390 direkt auswählen und bestellen.

    Der passende Service für deine Reifen
    Aktuelle Prospekte mit Reifen-Angeboten
    Leider hat Deine Suche kein Ergebnis geliefert. Bitte überprüfe noch mal Dein Suchwort auf Eingabefehler, versuche eine ähnliche Kategorie oder wähle einen anderen Ort in der Nähe.
    0 Treffer
    Weitere Angebote
    Reifenhändler
    Leider hat Deine Suche kein Ergebnis geliefert. Bitte überprüfe noch mal Dein Suchwort auf Eingabefehler, versuche eine ähnliche Kategorie oder wähle einen anderen Ort in der Nähe.
    0 Treffer

    Anforderungen an Winterreifen

    Wir informieren dich über die in 2017 aktualisierten Anforderungen an Winterreifen und ihre Kennzeichnung: Es reicht bald nicht mehr aus, wenn die Reifen mit einer M + S-Kennzeichnung ("Matsch und Schnee") versehen sind. Seit November 2010 waren diese Pflicht bei Glatteis, Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte. Bis zum 30. September 2024 gilt noch folgende Regelung: Reifen mit M+S Kennzeichnung gelten weiterhin als wintertauglich, wenn sie bis zum 31. Dezember 2017 hergestellt worden sind. Danach sind nur noch Winterreifen zugelassen, die das sogenannte Alpine-Symbol (Bergpiktogramm mit Schneeflocke) aufweisen. Wer bei winterlichen Straßenverhältnissen keine geeignete Bereifung hat, muss mit 60 Euro Strafe und einem Punkt rechnen. Bei Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer sind es sogar 80 Euro und ein Punkt. Ab dem 1. Oktober 2024 sind ebenfalls Halter haftbar, deren Fahrzeug-Bereifung nicht das erforderliche Alpine-Symbol aufweist. Die Strafe kann in solchen Fällen eine Geldbuße von 75 Euro und einen Punkt im Fahreignungsregister bedeuten.

    Wissenswertes über Winterreifen

    Besserer Schutz im Winter

    Ab einer Temperatur unter 7°C ist die Leistungsbereitschaft von Sommerreifen stark beeinträchtigt. Bei Eis und Schnee hingegen bieten die Winterreifen laut ACE ein sicheres und komfortables Vorankommen durch einen besseren Grip. Die deutlich bessere Bodenhaftung sorgt auch bei schwieriger Witterung für einen guten Vortrieb.

    Winterreifen-Test

    Im ADAC-Reifentest 2017 schnitten von den 16 getesteten Fabrikaten der in der Kompaktklasse gängigen Dimension 195/65 R 15 drei Reifenmodelle mit „gut“ ab. Zwölf Winterreifen bekamen das Urteil „befriedigend“, nur ein Testkandidat wurde mit „ausreichend“ bewertet. Testsieger ist der Continental WinterContact TS 860 für 74€ pro Reifen vor dem ESA+Tecar Super Grip 9 (49€ pro Reifen) und dem Kleber Krisalp HP 3 (63€ pro Reifen). Alle drei Reifenmodelle zeigen keine Schwächen und sind sehr ausgewogen. Während das Modell von Continental vor allem in den Kriterien Nässe und Schnee punktet, eignet sich der ESA+Tecar zusätzlich besonders zum spritsparenden Fahren. Die zwei besten Testkandidaten mit der Bewertung „befriedigend“ erreichen nur auf Grund von Schwächen in einzelnen Kriterien keine bessere Einstufung. Der Goodyear UltraGrip 9 zeigt leichte Schwächen beim Fahren auf Schnee, der Dunlop Winter Response 2 kann auf trockener Fahrbahn nicht ganz mit den anderen geprüften Modellen mithalten. Die anderen als befriedigend eingestuften Winterreifen zeigen Schwächen hinsichtlich mehrerer Merkmale. Der Semperit Master-Grip 2 schneidet in den meisten Dimensionen zwar gut ab, rutscht aber wegen seiner schlechten Eigenschaften auf trockener Fahrbahn hinter das Mittelfeld.

    Billigreifen schneiden schlecht ab

    Zudem wurden in der Vergangenheit Billigreifen aus Asien und Osteuropa mit der Reifengröße 225/45 R17 einem Test unterzogen - mit erschreckenden Ergebnissen. Insbesondere beim Bremsweg schneiden die Reifen sehr schlecht ab. Zwischen 6m und 12m länger ist der Bremsweg bei diesen Reifen. Ebenfalls beängstigend ist die Restgeschwindigkeit von bis zu 44km/h nach knapp 50m. Auch beim Aquaplaning sind die Ergebnisse verheerend. Bei einem Tempo von 80km/h können die Autos nicht auf Kurs gehalten werden und schwimmen. Insgesamt ist zu sagen: keine Seitenführung, schlechtes Gripniveau, kaum Traktion und heftige Lastwechselreaktion bei langsamer Geschwindigkeit. Von einem Kauf der folgenden Modelle rät die GTÜ aus Sicherheitsgründen ab:

    ✔ Riken Maystorm ✔ Federal SS 595 ✔ Kenda KR20 ✔ Goodride SA05 ✔Westlake SV 308

    Damit du auf der sicheren Seite bist, lass am besten einen Wintercheck bei deinem Auto durchführen.

    nach oben