Schön, dass du da bist.
Sag uns bitte kurz, in welchem Ort du suchst.

Mit der Autofinanzierung zum Traumwagen

Die Anschaffung eines eigenen Autos ist oft sehr teuer und kann nur selten direkt aus eigener Tasche bezahlt werden. Deshalb wird in Deutschland ein großer Teil der privaten Fahrzeuge über einen Kredit finanziert. Bei Neuwagen sind es 45%, bei Gebrauchtwagen immerhin 32%. Dies ergab eine Marktstudie der GfK zur Konsum- und Kfz-Finanzierung aus dem Jahr 2018. Bevor du ebenfalls einen Kredit für den Autokauf aufnimmst, solltest du dich jedoch gut informieren und die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten vergleichen.

Eltern mit Kind schauen bei einer sommerlichen Spritztour aus dem Auto
© AleksandarNakic/iStock

Möglichkeiten der Autofinanzierung

Bei der Autofinanzierung gibt es zwei Formen von Krediten: den zweckgebundenen Ratenkredit und den Autokredit mit Schlussrate (3-Wege-Finanzierung). Daneben hast du auch noch die Möglichkeit ein Fahrzeug zu leasen. Welche Finanzierung am besten zu dir passt, hängt von mehreren Faktoren ab: Wie lang möchtest du das Auto behalten, wie flexibel soll die Finanzierung sein und wie groß ist der Betrag, den du für die Raten oder für eine Einmalzahlung aufbringen kannst? Im Folgenden werden alle Finanzierungsvarianten und deren Vor- und Nachteile erklärt.

Der zweckgebundene Ratenkredit

Ein Paar sitzt beim Autohändler in einem Vorführwagen
© VadimGuzhva/Fotolia

Der zweckgebundene Ratenkredit ist die klassische und einfachste Form der Autofinanzierung. Hierbei leistest du als Autokäufer in der Regel eine Anzahlung und zahlst dann für einen im Vorfeld vereinbarten Zeitraum (meistens 3 bis 4 Jahre) eine monatliche feste Rate. Dabei wird vorausgesetzt, dass das zur Verfügung gestellte Geld einzig und allein für den Autokauf verwendet wird. Banken geben hierfür einen ziemlich günstigen Kreditzins. Das liegt daran, dass die Bank den Fahrzeugbrief bzw. die Zulassungsbescheinigung II einbehalten kann, bis der Kredit abbezahlt ist. Somit ist sie Eigentümerin des Fahrzeugs und hat im Falle eines Zahlungsausfalls eine zusätzliche Sicherheit.

Daher kannst du während dieser Zeit das Auto auch nicht weiterverkaufen. Erst nach Ablauf der Laufzeit gehört das Auto dir. Übrigens: Grundsätzlich ist es möglich, den Kredit mit einer Sondertilgung vor Ablauf der Laufzeit abzubezahlen, dies legt die EU-Richtlinie für Verbraucherkredite fest. Allerdings ist es möglich, dass die Bank in diesem Fall Gebühren verlangt, um die entgangenen Zinsen auszugleichen. Darüber solltest du dich im Vorfeld gut informieren.

Vorteile

  • Diese Variante bietet Planungssicherheit, da sowohl die Laufzeit als auch die Höhe der Raten und Zinsen genau festgelegt werden.
  • Durch die Raten verteilt sich die finanzielle Belastung gleichmäßig.

Nachteile

  • Du legst dich fest, auch wenn sich deine Lebenssituation unerwartet ändert.
  • Als Kreditnehmer musst du den Fahrzeugbrief bei der Bank als Sicherheit hinterlegen und kannst das Auto während der Laufzeit nicht verkaufen.

3-Wege-Finanzierung

Die 3-Wege-Finanzierung ist eine Kombination aus klassischer Autofinanzierung, Leasing und der sogenannten „Ballonfinanzierung“. Sie wird direkt von Autohändlern sowie von einigen Banken angeboten. Ähnlich wie bei der klassischen Finanzierung macht der Käufer eine Anzahlung und zahlt dann für einen festgelegten Zeitraum eine monatliche Rate. Der Unterschied zur klassischen Finanzierung ist allerdings, dass bis zum Ende der Laufzeit nur ein Teil des Kreditbetrages getilgt wird. Es bleibt ein Restbetrag übrig – auch "Ballon" genannt – , der im Anschluss als Schlussrate gezahlt werden muss. Dieser Restbetrag wird in der Regel so gewählt, dass er in etwa dem Restwert des Fahrzeugs entspricht.

Nach Ende der Laufzeit kannst du dich zwischen 3 Optionen entscheiden:

  • Ballonfinanzierung d.h. Bezahlung des restlichen Betrages in Form einer Schlussrate. Da der Betrag oft noch relativ hoch ist, wird er als Ballon bezeichnet.
  • Abschluss einer Anschlussfinanzierung
  • Rückgabe des Fahrzeugs (ähnlich dem Leasing)

Vorteile

  • Die Raten sind sehr niedrig und deine finanzielle Belastung durch den Autokauf im ersten Moment kleiner.
  • Das Finanzierungsmodell ist sehr flexibel. Das ist gut, wenn du dir noch nicht sicher bist, ob du das Auto tatsächlich behalten willst oder dir nach Ablauf der Finanzierung lieber ein neues anschaffen willst.

Nachteile

  • Die Schlussrate wird oft unterschätzt und kann in vielen Fällen dann doch nicht gezahlt werden. Im Falle einer Anschlussfinanzierung musst du dich auf deutlich höhere Zinssätze einstellen.
  • Bei möglichen Beschädigungen am Fahrzeug wird eine weitere Sonderzahlung fällig. Auch darfst du in der Regel einen bestimmten Kilometerstand nicht überschreiten, wenn du das Auto zurückgeben willst.

Welche Finanzierung ist günstiger?

Hier ist zur Verdeutlichtung ein kleines Rechenbeispiel. Gekauft wird in diesem Fall ein Auto im Wert von 25.000 Euro bei einem Zinssatz von 4%. Die Ballonfinanzierung ist tatsächlich günstiger, da der Kreditbetrag und somit auch die Zinskosten niedriger sind. Dafür erwartet dich am Ende eine hohe Schlussrate, die auf einen Schlag zu zahlen ist. Kannst du den Betrag nicht aufbringen und benötigst eine Nachfinanzierung, wird es deutlich teurer, denn der Zinssatz für die Anschlussfinanzierung wird in der Regel ein höherer sein.

Vergleich: Autokredit vs. Ballonfinanzierung

Autokredit Ballonfinanzierung
Kaufpreis
25.000 €
25.000 €
Anzahlung
2.500 €
2.500 €
Kredithöhe
22.500 €
10.000 €
Zinssatz
4%
4%
Monatsraten bei 48 Monaten Laufzeit
508 €
226 €
Schlussrate
0 €
12.500 €
Gesamtkosten
26.884 €
25.848 €

Autohändler oder Bank?

Welche Vorteile hat die Finanzierung direkt über den Händler?

Bei der Finanzierung über den Händler kannst du direkt vor Ort alles in die Wege leiten und sparst dir weitere Termine bei der Bank. Außerdem sind die Zinssätze oft sehr günstig.

Welche Vorteile hat die Finanzierung über eine Bank?

Wenn du dein neues Auto über deine Bank finanzierst, hast du gegenüber dem Autohändler den vollständigen Kaufbetrag zur Verfügung und kannst wie ein Barzahler auftreten. Dadurch können sich Vorteile ergeben, denn oft gewähren Händler in solchen Fällen bis zu 20% Rabatt vom Listenpreis.

Nachrechnen lohnt sich:

Frage beim Autohändler nach Barzahlerrabatten und mache im Zweifel eine Gegenüberstellung, wenn du beide Finanzierungsangebote vorliegen hast. Trotz höherer Zinsen bei der Bank können durch einen geringeren Kaufpreis die Gesamtkosten manchmal geringer sein.

Leasing

Beim Leasing wird das Auto nicht finanziert, sondern nur gemietet. Dazu vereinbarst du in einem Leasingvertrag mit einem Autohändler oder einer Leasingbank eine monatliche Rate, zu der dir das Fahrzeug für einen festgelegten Zeitraum überlassen wird. Bei Vertragsschluss wird – ähnlich wie bei der 3-Wege-Finanzierung – ein Restwert kalkuliert, den das Fahrzeug zu Vertragsende voraussichtlich haben wird. Wird dieser unterschritten, z.B. durch einen zu hohen Kilometerstand oder durch die Nutzung entstandene Mängel, wird eine Nachzahlung fällig. Übrigens: Selbständige und Unternehmen können die Kosten für die Leasingrate steuerlich absetzen.

Eine Frau unterschreibt den Leasingvertrag für ihr neues Auto
vadimguzhva

Vorteile

  • Die monatliche Leasingrate ist in der Regel günstiger als eine Kreditrate, die du im Falle eines Ratenkredits zahlen würdest.
  • Du hast keine Werkstattkosten, da sich der Leasinggeber um Wartung und Inspektion des Fahrzeugs kümmern muss.

Nachteile

  • Das Auto ist nur gemietet und du musst es nach Ende der Vertragslaufzeit zurückgeben.
  • Es können nach Vertragsende weitere Kosten für den Restwertausgleich entstehen.

Wie viele Kilometer darf ich fahren?

Wenn du die Option hast, das Auto zurückzugeben – also beim Leasing oder bei der 3-Wege-Finanzierung – musst du in der Regel angeben, wie viele Kilometer pro Jahr verbraucht werden. Die günstigsten Raten gibt es mit 10.000 km pro Jahr. Du solltest also vorher gut überlegen, wie stark du das Auto nutzen willst und deinen Verbrauch realistisch einschätzen. Ist die Angabe der Kilometer zu hoch, zahlst du unnötig höhere Raten. Ob du Geld für nicht gefahrene Kilometer zurückbekommst, wird im Vertrag festgelegt. Häufig ist eine solche Rückzahlung rechnerisch für dich von Nachteil, da du weniger zurückbekommst, als du im Vorhinein durch geringere Raten gespart hättest. Verbrauchst du dagegen mehr Kilometer als vereinbart, musst du au jeden Fall mit einer Nachzahlung rechnen.

Fazit

Es lässt sich nicht pauschal sagen, welches Finanzierungsmodell das günstigste ist. Das hängt ganz von deinen Plänen, deinem Fahrverhalten und deiner finanziellen Situation ab sowie vom Fahrzeugpreis und -zustand und den Finanzierungsangeboten der Händler und Banken. Ein Vergleich lohnt sich also immer.

Folgende Anhaltspunkte können dir bei der Entscheidung aber eine Hilfe sein:

  • Möchtest du das Auto sicher behalten, auch für einen längeren Zeitraum? Dann ist die klassische Finanzierung mit Ratenkredit wahrscheinlich die richtige Wahl.
  • Bist du dir nicht sicher, ob du das Auto behalten möchtest? Dann entscheide dich für die 3-Wege-Finanzierung und bleibe flexibel.
  • Möchtest du das Auto ganz sicher nicht behalten, sondern lieber regelmäßig ein neues Modell mieten? Oder bist du selbständig und nutzt das Auto für dein Gewerbe? Dann setze auf Leasing.

Das könnte dich auch interessieren