Schnelles Laden: Wissenswertes über Schnellladestationen für E-Autos

Schnellladestationen oder "High Power Charger" (HPC-Ladesäulen) sind für Elektroauto-Besitzer:innen eine wichtige Ressource. Sie erlauben ein schnelles Laden des E-Autos und sind oft an Autobahnen und Hauptverkehrsrouten zu finden. Hier erfährst du, worauf du beim schnellen Laden achten musst.

Elektroauto an Ladestation
© phaisarnwong2517/AdobeStock
Elektroauto an Ladestation
© phaisarnwong2517/AdobeStock

In aller Kürze:

  • Schnellladestationen ermöglichen ein zügiges Aufladen von E-Autos, besonders auf Langstrecken.
  • Ultra-Schnellladestationen bieten bis zu 800 Volt und 500 kW, sind jedoch noch selten.
  • Schnellladen ist teurer, Preise variieren je nach Anbieter, Region und Ladeleistung.
  • Es gibt verschiedene Steckertypen (CCS, CHAdeMO, Tesla), Kompatibilität ist entscheidend.
  • Heim-Schnellladestationen (Wallboxen) sind möglich, erfordern jedoch Anpassungen und Investitionen.

Ultra-Schnellladestationen und HPC-Ladesäulen

Ultra-Schnellladestationen und HPC (High Power Charging)-Ladesäulen repräsentieren die nächste Generation der Schnellladesysteme. Diese Stationen bieten eine beeindruckende Ladeleistung von bis zu 800 Volt und 500 kW. Allerdings sind diese ultra-hochleistungsfähigen Stationen derzeit noch relativ selten und hauptsächlich bei bestimmten Automobilherstellern in Gebrauch. Die Verbreitung dieser Technologien hängt auch von der Entwicklung und Verfügbarkeit von Elektroautos ab, die diese hohen Ladeleistungen unterstützen können.

Kosten für das Schnellladen

Die Kosten für das Schnellladen an einer Schnellladestation variieren je nach verschiedenen Faktoren. Hierzu zählen die Ladeleistung, der Stromtarif des Anbieters und die Region, in der sich die Station befindet. Generell sind die Kosten für das Schnellladen höher als für das Laden an einer Standard-Ladestation. Dies ist auf die höhere Ladeleistung und den damit verbundenen höheren Stromverbrauch zurückzuführen. Die meisten Anbieter berechnen den Preis entweder pro Kilowattstunde (kWh) oder pro Minute Ladezeit. Es lohnt sich daher, vor dem Laden an einer Schnellladestation die Preise und Tarife der verschiedenen Anbieter zu vergleichen.

Geeignete Steckertypen für E-Autos an Schnellladestationen

Ein ChaDeMo Stecker zum Laden eines E-Autos
© Southworks/AdobeStock

An Schnellladestationen gibt es verschiedene Steckertypen, die für unterschiedliche Elektroautomarken und -modelle geeignet sind. Die gängigsten Steckertypen sind CCS (Combined Charging System), CHAdeMO und Tesla Supercharger. Jeder dieser Steckertypen ist mit bestimmten Marken und Modellen von Elektroautos kompatibel. Es ist daher wichtig, vor dem Laden an einer Schnellladestation zu prüfen, ob das eigene Elektroauto mit dem entsprechenden Steckertyp der Station kompatibel ist.

Eine Schnellladestation finden

Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Schnellladestation zu finden. Verschiedene Apps und Websites bieten Informationen und Standorte von Schnellladestationen. Dazu gehören beispielsweise die Apps von Anbietern wie Ionity, EnBW, Shell Recharge oder NextPlug, aber auch Plattformen wie GoingElectric. Darüber hinaus sind in vielen Navigationssystemen von Elektroautos auch Ladestationen aufgeführt.

Schnellladen und potenzielle Schäden für das E-Auto

Obwohl das Schnellladen den Vorteil hat, dass die Batterie eines Elektroautos in kurzer Zeit aufgeladen werden kann, kann es unter Umständen auch Nachteile haben. Durch die hohe Ladeleistung wird die Batterie stärker belastet und kann dadurch schneller verschleißen. Eine Überhitzung der Batterie kann ebenfalls Schäden verursachen. Trotzdem ist es unwahrscheinlich, dass das Laden an einer Schnellladestation einem Elektroauto dauerhaft schadet, solange es in einem angemessenen Rahmen und unter Beachtung der empfohlenen Ladevorgänge erfolgt. Es ist auch ratsam, die Ladeleistung und die Gesundheit der Batterie regelmäßig zu überprüfen, um deren Lebensdauer zu verlängern.

Elektroauto an Ladestation
© AdobeStock/Andrii

Schnellladestation zu Hause als Wallbox

Eine Schnellladestation als Wallbox zu Hause zu installieren ist möglich, kann aber einige Herausforderungen mit sich bringen. Zunächst einmal ist eine ausreichende Stromversorgung erforderlich. Während normale Haushaltssteckdosen in der Regel über eine Spannung von 230 Volt verfügen, benötigen Schnellladestationen eine höhere Spannung und einen speziellen Anschluss. Dies kann eine entsprechende elektrische Infrastruktur und eine professionelle Installation erfordern.

Zudem kann die Installation einer Wallbox mit hohen Kosten verbunden sein. Diese setzen sich aus den Kosten für die Wallbox selbst und den Installationskosten zusammen. In einigen Bundesländern gibt es jedoch Förderprogramme, die einen Teil der Kosten übernehmen.

Auch solltest du vor dem Kauf prüfen, ob die Wallbox mit deinem Fahrzeug kompatibel ist.

Schließlich spielt auch die Kapazität der Hausstromversorgung eine Rolle. Wenn du mehrere elektrische Geräte gleichzeitig mit hoher Leistung betreibst, kann dies zu Problemen führen. Daher ist es ratsam, sich vor der Installation einer Wallbox von einer Fachkraft für Elektroinstallation beraten zu lassen.

Insgesamt ermöglicht eine Wallbox das bequeme Laden zu Hause und kann eine gute Ergänzung zu öffentlichen Ladestationen sein, insbesondere wenn du dein Elektroauto hauptsächlich zu Hause lädst. Dennoch sollte die Entscheidung für eine Wallbox gut überlegt sein und die oben genannten Punkte sollten berücksichtigt werden.

Elektroauto an Ladestation
© AdobeStock/Andrii

Häufige Fragen schnell beantwortet

Schnellladestationen, auch als High Power Charger (HPC) bekannt, sind spezielle Ladevorrichtungen für Elektrofahrzeuge, die einen deutlich höheren Ladestrom bereitstellen können als herkömmliche Ladestationen. Ihr Hauptzweck ist es, die Ladezeit signifikant zu reduzieren, was besonders auf langen Fahrten von Vorteil ist.

Die Ladezeit an einer Schnellladesäule hängt von ihrer Leistung und der Batteriekapazität des Fahrzeugs ab. Einige fortschrittliche HPC-Ladesäulen können extrem hohe Leistungen von bis zu 800 Volt und 500 kW liefern, wodurch die Ladezeit drastisch reduziert wird. Allerdings hängt die effektive Ladezeit von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der aktuellen Batteriekapazität des Fahrzeugs.

Die gegenwärtig schnellsten Ladesäulen sind die HPC-Ladesäulen und Ultra-Schnellladestationen, die Leistungen von bis zu 800 Volt und 500 kW liefern können. Allerdings ist es wichtig zu bedenken, dass nicht jedes Fahrzeug in der Lage ist, diese hohe Ladeleistung zu nutzen. Die tatsächliche Ladezeit eines Elektrofahrzeugs an einer Schnellladestation hängt von mehreren Faktoren ab, darunter:

  1. Batteriekapazität des Fahrzeugs: Größere Batterien benötigen mehr Zeit zum Aufladen, selbst bei hohen Ladeleistungen.
  2. Aktueller Ladezustand der Batterie: Lithium-Ionen-Batterien laden schneller, wenn sie nicht ganz leer oder fast voll sind. Die optimale Ladeleistung wird normalerweise bei einem Ladezustand von etwa 20% bis 80% erreicht.
  3. Temperatur der Batterie und Umgebung: Batterien laden effizienter bei mäßigen Temperaturen. Extreme Kälte oder Hitze können die Ladeleistung beeinträchtigen.
  4. Fahrzeugkompatibilität: Nicht alle Elektroautos können die maximale Leistung aller Schnellladesäulen nutzen. Die Bordladegeräte einiger Fahrzeuge können eine Begrenzung haben, die niedriger ist als die Ladeleistung, die die Säule liefern kann.

Diese Faktoren zusammen bestimmen, wie schnell ein bestimmtes Fahrzeug an einer bestimmten Ladesäule laden kann.

Die Gebühren für das Laden an einer Schnellladestation können stark variieren und hängen von der Ladeleistung, dem Preisplan des Anbieters und dem Standort der Ladestation ab. Obwohl das Schnellladen in der Regel teurer ist als das Laden an herkömmlichen Ladestationen, kann es durch die Zeitersparnis dennoch eine wirtschaftlich sinnvolle Option sein.

Stand September 2021 waren die Kosten für das Laden an einer öffentlichen Schnellladestation in Deutschland in der Regel zwischen 0,29 Euro und 0,79 Euro pro Kilowattstunde (kWh). In einigen Fällen kann auch eine zusätzliche Gebühr pro Ladesitzung erhoben werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass viele Anbieter verschiedene Tarifpläne anbieten, darunter auch Abonnements, die eine bestimmte Anzahl von Ladevorgängen zu einem monatlichen Festpreis ermöglichen. Diese können kosteneffizienter sein, wenn du dein Fahrzeug häufig an öffentlichen Ladestationen auflädst.

Für aktuellste und spezifische Preise kannst du die Websites oder Apps der Ladeanbieter konsultieren oder direkten Kontakt mit ihnen aufnehmen, da sich die Preise mit der Zeit ändern können.

Obwohl das Schnellladen zu einer erhöhten Belastung der Batterie führen kann, was potenziell zu einem schnelleren Verschleiß führen kann, ist das Risiko von Schäden bei sachgemäßer Anwendung gering. Es ist wichtig, die Herstellerempfehlungen für das Laden zu befolgen und die Batterie nicht ständig auf das Maximum zu laden oder zu entladen.

Ja, die Installation einer privaten Schnellladestation oder Wallbox ist grundsätzlich möglich, erfordert jedoch eine geeignete elektrische Infrastruktur und kann mit höheren Kosten verbunden sein. Es ist ratsam, vor der Installation eine professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen und die Kompatibilität mit dem eigenen Fahrzeug zu prüfen.

So gehts weiter

Tipps rund um Elektromobilität

Ein weißes Elektroauto lädt an einer Wallbox
© david-nuescheler/unsplash

Angebote für gebrauchte Elektroautos

Vom kompakten Stadtauto bis hin zum geräumigen Familienfahrzeug – finde das passende Elektroauto für deine Bedürfnisse. Finde eine große Auswahl an gebrauchten Modellen verschiedener E-Auto-Hersteller.Gebrauchte Elektroautos
Eine E-Ladesäule an einer Tankstelle
© banphote/AdobeStock

Die richtige Ladesäule finden

Kann ich jede beliebige Ladesäule auf meiner Strecke nutzen? Welche Tarife und Abrechnungsarten gibt es? Welcher Stecker passt? Hier findest du Antworten auf diese und andere Fragen.Passende Ladesäulen für dein Elektroauto
E-Auto lädt an einer Wallbox auf
© Mediaparts/AdobeStock

Elektroautos zu Hause laden

Wer ein Elektroauto besitzt, möchte es gerne bequem zu Hause aufladen können. Eine Wallbox bietet hierfür sowohl Komfort als auch Sicherheit.Die Wallbox - Elektroautos komfortabel zu Hause laden