Punkte in Flensburg

Eine Frau im Auto wird von der Polizei kontrolliert.
© shutterstock/Kzenon

Das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg führt für im Straßenverkehr auffällig gewordene Verkehrsteilnehmer ein Verkehrsregister. Mit "Punkten in Flensburg" bestraft werden Ordnungswidrigkeiten (ab 40 Euro) sowie rechtskräftige Straftaten.

Das Punktesystem

Punkte Konsequenz
1 - 3
Vermerkung der Punkte
4 - 5
Ermahnung und Information über den persönlichen Punktestand, Information über das Fahreignungsbewertungssystem
6 - 7
Verwarnung, Information über den persönlichen Punktestand, Anordnung des Fahreignungsseminars
8
Entzug der Fahrerlaubnis

Löschung der neuen Punkte aus dem Verkehrszentralregister

Zeit Vergehen
nach 2,5 Jahren
Bei Ordnungswidrigkeiten ohne Anordnung eines Regelfahrverbots
nach 5 Jahren
Bei Ordnungswidrigkeiten mit Anordnung eines Regelfahrverbots
nach 10 Jahren
Bei Straftaten
Alle gespeicherten Punkte werden gelöscht, sobald der Führerschein beim Erreichen der 8-Punkte-Grenze eingezogen wird. Ein Abbau von Punkten – zum Beispiel in Form von Seminarteilnahmen – ist nicht mehr möglich.

Wichtige Hinweise zum Thema Punkte in Flensburg

Es gilt die grundlegende Neuregelung des Verkehrszentralregisters sowie des Punktesystems vom 1. Mai 2014. Damals wurden bisherige Fehler des Systems korrigiert, Rechtsunsicherheiten beseitigt und Verkehrsverstöße neu bepunktet. Die Neuregelung vom 20. April 2020 ist wegen eines Formfehlers ungültig. Ausgenommen sind die Verhaltensregeln der StVO etwa in Bezug auf den Schutz von Radfahrern.

  • Bei einem bestimmten Punktestand informiert das Kraftfahrt-Bundesamt das für den Verkehrsteilnehmer zuständige Straßenverkehrsamt.
  • Du kannst dich beim Kraftfahrt-Bundesamt kostenlos über deine Eintragungen in der Verkehrssünderkartei informieren.
    • Sende dazu eine amtlich beglaubigte Unterschrift oder eine Kopie der Vorder- und Rückseite des Personalausweises/Reisepasses mit Unterschrift ein.

BMVBS- / KBA-Bußgeldkatalog Oktober 2012 - Alle Angaben sind ohne Gewähr

meinestadt.de übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Die Geltendmachung von Ansprüchen jeglicher Art ist ausgeschlossen. Die rechtlichen Informationen dienen der allgemeinen Bildung und Weiterbildung und nicht der Beratung im Falle eines aktuellen rechtlichen Anliegens. Verwende daher die hier bereitgestellten Informationen niemals als alleinige Quelle für rechtsbezogene Entscheidungen und ziehe weitere Informationsquellen hinzu. Bitte wende dich daher wegen deines Anliegens stets an einen Anwalt oder an eine andere qualifizierte Beratungsstelle. Beachte, dass in vielen Rechtsangelegenheiten Fristen laufen, deren Versäumen dir einen Nachteil bringen kann. Du solltest dich daher bei einem konkreten Rechtsproblem nicht nur auf die eigene Suche im Internet verlassen. Es ist außerdem zu beachten, dass sich die Artikel in den meisten Fällen auf das Recht in der Bundesrepublik Deutschland oder in anderen deutschsprachigen Ländern beziehen, auch wenn dies im Artikel nicht ausdrücklich angegeben ist. Wenn die Gesetze auch in vielen anderen Staaten Europas durch die EU-Harmonisierung ähnlich sind, so können doch gravierende Unterschiede vorliegen.

Hinweis: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Der Bußgeldkatalog im Überblick

Rechtliches rund ums Fahrzeug